Der Kitt der Gesellschaft

25.02.20 / 09:30

„Ohne die vielen Frauen und Männer, die sich freiwillig für andere engagieren, könnte vielerorts nicht geholfen werden.“ Caritasdirektor Walter Schmolly weiß, wovon er spricht und auch die Zahlen des vergangenen Jahres belegen es eindrucksvoll: 970 Freiwillige waren für die Caritas tätig.



Das Freiwilligenengagement ist unverzichtbar und unersetzlich für die Arbeit der Caritas Vorarlberg. „Was unsere Freiwilligen in den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern verbindet, ist, dass die Lebenssituation eines anderen Menschen sie berührt hat und sie angepackt haben. Es ist Hilfe von Herz zu Herz. Das ist immer wieder etwas Großartiges“, so Caritasdirektor Walter Schmolly. „Solche Hilfe bewirkt für Menschen in einer schwierigen Lebensphase Entlastung, leistet Unterstützung und eröffnet Perspektiven. Sie ist ein wichtiger Kitt für unsere Gesellschaft, sie stärkt das Miteinander und den sozialen Zusammenhalt.“ Freiwilligenengagement ist damit das Fundament, auf dem vieles andere erst aufbauen kann.


Vielfalt der Freiwilligenarbeit

„Die Angebote für ein freiwilliges Engagement sind vielfältig“, erläutert Michaela Mathis, Freiwilligenkoordinatorin der Caritas Vorarlberg. „Wir versuchen für Interessierte das Passende zu finden.“ Und so unterstützen Freiwillige in der Caritas die Arbeit in den Lerncafés, sind als SozialpatInnen für Menschen in Ausnahmesituationen da, gehen mit demenzkranken Menschen spazieren oder sind für Menschen mit Beeinträchtigung da. Sie stehen als HospizbegleiterInnen schwerkranken Menschen am Lebensende zur Seite und begleiten Flüchtlinge bei ihrer Integration. Aber auch in den carla-Shops, im Haus Mutter & Kind oder bei speziellen Projekten der youngCaritas für Jugendliche engagieren sich Menschen aus ganz Vorarlberg in der Caritas.


Ehrenamt ist weiblich

Ein Blick in die Statistik: 970 Freiwillige bereicherten 2019 die Arbeit der Caritas Vorarlberg. 505 Freiwillige sind in der PfarrCaritas tätig, gefolgt von 238 HospizbegleiterInnen und 119 Freiwilligen in der Flüchtlingshilfe. Auffallend dabei ist, dass davon rund drei Viertel Frauen sind. Rund 60 Prozent der Freiwilligen sind über 60 Jahre alt. Insgesamt waren die Freiwilligen 104.908 Stunden im Einsatz.
Aktuell gesucht werden derzeit Freiwillige in den Lerncafés – hier speziell in Rankweil, Nenzing und Bludenz. Sehr willkommen sind auch Freiwillige, die sich als SozialpatInnen oder als StromsparhelferInnen engagieren möchten. Auch Hospiz Vorarlberg freut sich über zusätzliche Freiwillige, hier speziell in der Region Bregenz. Alle Angebote sind unter https://www.caritas-vorarlberg.at/mithelfen/freiwilligenarbeit/ auf der Homepage der Caritas Vorarlberg abrufbar.

Kontakt Servicestelle Freiwilligenarbeit:

Michaela Mathis, T 05522 200-1041, E michaela.mathis(at)caritas.at+ oder Anja Rümmele-Peintner, T 05522 200-1015, E anja.ruemmele-peintner(at)caritas.at