Liebe zu den Menschen

30.07.20 / 08:43

Gerda Eberle (61) ist Koordinatorin bei Hospiz Vorarlberg

Gerda Eberle ist eine Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht – ein erfüllendes Privatleben und ein Beruf, der mehr Berufung ist. Eine Aufgabe mit Sinn eben, die Herz und Hirn der 61-jährigen Dornbirnerin gleichermaßen fordert und sie erfüllt. „Ich bin bereits seit 1997 bei Hospiz Vorarlberg und habe damals als ehrenamtliche Hospizbegleiterin begonnen“, erzählt die dreifache Mutter. Zwei Jahre hat sie diese Aufgabe mit viel Engagement und Empathie erfüllt, bis sie dann Hospizkoordinatorin der Region Dornbirn wurde. „Das Thema Tod hat mich eigentlich immer schon beschäftigt, vor allem aber nach dem plötzlichen Tod meines Vaters – ich war damals gerade erst 14 Jahre alt. Es war ein Schock für uns alle und hat mein weiteres Leben stark beeinflusst.“ 

Damals war es naheliegend für die junge Frau, dass sie später einmal einen sozialen Beruf erlernen möchte und mit der Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin hat sie damit auch ihren Traum erfüllen können. „Ich liebe die Arbeit mit den Menschen und habe es noch nie bereut, diesen Weg gegangen zu sein“, ist sie noch immer überzeugt von ihrer Entscheidung. Heute teilt sie als Hospiz-Koordinatorin die ehrenamtlichen Hospizbegleiter*innen zu den angefragten Einsätzen ein – egal ob in einem Pflegeheim, im Krankenhaus, zu Hause oder für eine Trauerbegleitung. „Außerdem betreue ich die Ehrenamtlichen und sehe mich immer wieder vor die große Herausforderung gestellt, neue, engagierte und zeitlich flexible Menschen zu finden, die sich für diesen Einsatz interessieren. Für die Menschen da sein und sich Zeit nehmen, gemeinsam lachen und weinen, das sind die wichtigsten Qualifikationen, die ehrenamtliche Hospizbegleiter*innen benötigen. Einmal hat eine 94-jährige Frau gesagt: „Also sterben sollte man jung, denn im Alter tut man das nicht mehr so gerne.“

Gerda Eberle jedoch steht Mitten im Leben, schätzt das Zusammensein mit ihrer Familie, ihren Freunden und Tieren. „Ich genieße es, am Abend mit meinem Mann oder mit unseren Freunden an unserem Teich (Sommer) oder vor dem Kamin (Winter) zu sitzen und ein/zwei Gläschen feinen schottischen Whisky zu trinken.“ Und sie möchte weitergeben, was ihr und den rund 250 Hospizbegleiter*innen in Vorarlberg häufig unbewusst mitgegeben wird: „Lebe im Hier und Jetzt, denn morgen könnte es schon zu spät sein.“

 

Infobox:

In allen Vorarlberger Regionen werden laufend ehrenamtlichen Hospizbegleiter*innen gesucht! Im September startet der nächste Befähigungskurs in Feldkirch.
Infos bei Hospiz Vorarlberg, T 05522 200-1100 oder E: hospiz(at)caritas.at

 

Zur Person:
Name und Ausbildung Gerda Eberle, MSc, Lebens- u. Sozialberatung
Alter 61
Wohnort Dornbirn
Familie verheiratet, 3 Kinder
Beruf Koordinatorin Hospiz Vbg. Region Dornbirn
Hobbies Familie, ihre Hunde