„Zuhause in mir“: Bewegende (Flucht-)Geschichten

02.10.20 / 12:43

Weltweit befinden sich laut UNHCR rund 70 Millionen Menschen auf der Flucht. Hinter diesen Zahlen stecken Schicksale und Hoffnungen der betroffenen Menschen. In der youngCaritas Wanderausstellung „Zuhause in mir“ werden zehn bewegende Geschichten von geflüchteten Frauen weitererzählt. Ab Samstag, 3. Oktober, macht die Ausstellung Halt in der „Kammgarn-Kulturwerkstatt“ in Hard.

Der Fokus wird dabei auf die Sicht der geflüchteten Frauen gelegt, die in der Berichterstattung oft in den Hintergrund rückt. „Als youngCaritas treten wir für Menschen in Not ein. Wir wollen Ungerechtigkeiten aufzeigen und uns für einen ‚gesellschaftlichen Klimawandel‘ einsetzen. Deshalb stellen wir die berührenden Geschichten von Frauen und Kinder, die über die Familienzusammenführung nach Österreich gekommen sind, in den Mittelpunkt. Der Weg der Frauen macht betroffen und zeigt neue (Innen-)Perspektiven von Flucht, Ankommen und Heimat“, so Fachbereichsleiterin Ingrid Böhler. Hintergrund der Ausstellung ist das EU-Projekt MIND, das von zwölf Caritas-Organisationen in elf EU-Mitgliedstaaten umgesetzt wird und wodurch die vielen Seiten von Flucht und Migration sichtbar gemacht werden.

Wanderausstellung „Zuhause in mir“

„Wir wollen die Geschichten der Frauen nun weiterzählen und für ein breites Publikum sichtbar machen“, so die youngCaritas Projektkoordinatorin Nina-Helena Köhlmeier. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der bekannten Vorarlberger Künstlerin Bianca Tschaikner, Lena Seeberger und Astrid Neumayr (beide Ausstellungskommunikation), konzipiert und gestaltet. Die Ausstellung in der „Kammgarn Kulturwerkstatt Hard“ kann bis 31. Oktober, jeweils von Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr besichtigt werden – auf eine Vernissage wird Corona-bedingt verzichtet.

Jugendliche sensibilisieren

Schulklassen und andere interessierte Jugendgruppen haben zudem die Möglichkeit, einen Workshop zum Thema zu buchen. Ziel des Workshops ist es, Jugendliche für das Thema Flucht, Familienzusammenführung und Integration zu sensibilisieren und Gedankenimpulse mitzugeben. Im Anschluss an den Workshop wird gemeinsam die Ausstellung besucht.


 

Ausstellung „Zuhause in mir“: Zehn bewegende Geschichten

Kammgarn Hard

Vom 3. bis 31. Oktober, Öffnungszeiten Mo bis Fr, 9 bis 12 Uhr

 

Virtueller Ausstellungsrundgang: https://www.youtube.com/watch?v=ktCHnG6Z5WI&list=PLlHXSvAwRA-DqKnnshsRGdp1QyTZvBNHe

 

Interesse an einer Führung oder einem Flucht-Workshop?

Nina-Helena Köhlmeier, nina.koehlmeier@caritas.at, 067688420 4021

 

Achtung: Bitte Corona-Schutzmaßnahmen beim Ausstellungsbesuch einhalten!