„Vorarlberg hot Talent“ geht in die zweite Runde

13.11.20 / 13:40

Kultur kommt zu dir ins Wohnzimmer: Am Samstag, 21. November, ab 17 Uhr, zeigen Talente aus Vorarlberg ihr Können. „VORARLBERG HOT TALENT 2.0“ ist auch heuer eine Benefizveranstaltung zugunsten des von der Caritas geförderten Straßenkinderprojekts in Äthiopien. Corona-bedingt wird der Abend als Livestream organisiert.

 

Die Jugendbotschafter*innen der Caritas Auslandshilfe möchten als Organisator*innen des Events auch heuer Talenten aus dem ganzen Land eine Bühne bieten – gerade in Zeiten, in denen Live-Auftritte nicht möglich sind. „Dieses spezielle Jahr erfordert spezielle Alternativen: Die Talente-Show findet aufgrund von Covid-19 leider ohne Publikum statt. Umso mehr freuen wir uns über alle, die via Livestream dabei sind und die Daumen für die Künstlerinnen und Künstler drücken“. Das Organisationsteam verspricht einen bunten Mix mit Musik, Poetry-Slam und Tanz. Mit dabei sind unter anderem David Bernsteiner und die Band Nevermind sowie ein Gastauftritt von Philipp Lingg & Phlipp Kanjo. Bereits fixiert wurde auch die Jury: Bischof Benno Elbs, Michael König (EZA Land Vorarlberg), Moderator Martin Veith sowie Singer-Songwriterin Nnella. Als Star-Moderator konnte Markus Linder gewonnen werden. Auch drei Jugendbotschafterinnen sind auf der Bühne vertreten, darunter Ayse Merve mit ihrer Songpremiere „Laber net – tua was!“ den Philipp Kanjo mit ihr produziert hat.

 

Kunst wird zu konkreter Hilfe

Was einerseits einen unterhaltsamen Abend verspricht, ermöglicht andererseits ganz konkrete Hilfe im Straßenkinderprojekt PROCS in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Dieses wird von der Caritas Auslandshilfe wesentlich unterstützt. „Das Projekt holt arbeitende Kinder und Jugendliche von der Straße, es sichert ihnen den Schulbesuch, warmes Essen und Waschmöglichkeiten. Schon zwei Mal hatten wir die Gelegenheit, uns dieses Projekt direkt vor Ort anzuschauen und viele der Kinder persönlich kennenzulernen. Sie haben uns von ihren Geschichten erzählt, ihren Erfolgen und uns ganz klar gemacht, dass ihr Leben ohne dieses Projekt ganz anders ausgesehen hätte. Darum wissen wir, wie essenziell die Unterstützung zum Fortbestehen der Einrichtung ist – und dass sie besonders jetzt während der Pandemie mehr denn je unsere Hilfe benötigen“, so Jugendbotschafterin Jana Berchtold. 

 

 

So geht´s zur „Eintrittskarte“

Dabei sein ist ganz einfach: Karten können im Vorfeld über den Spielboden Dornbirn (www.spielboden.at) gekauft werden, am Tag vor der Show wird per E-Mail der Link für den Lifestream zugeschickt. Eintrittspreis: 10 Euro (ermäßigt 8 Euro). „Safe the date! Sei dabei!“ so der Aufruf der Jugendbotschafter*innen.