Eine Gruppe von Schulkindern vor einer Kindertagsstätte in Mosambik

Hilfe > Hunger: Weil Veränderung möglich ist!

Jedes dritte Kind in Afrika ist chronisch unterernährt.

Gemeinsam möchten wir 150.000 Kinder vor dem Hunger bewahren.

Die Caritas Vorarlberg stellt Hilfe für die Schwächsten der Gesellschaft - Babys und Kinder - vorne an. Mit den Spenden aus der Hungerkampagne 2018 werden deshalb Projekte gefördert, die Frauen und Mütter mit ihren Kindern in Äthiopien und Mosambik in den Fokus stellen.

Wichtig ist uns dabei, dass die Menschen Hilfe zur Selbsthilfe erhalten, damit sie vor Ort ihr Überleben künftig selbst sichern können. Setzen wir gemeinsam Schritte, um den Hunger nachhaltig zu bekämpfen. Weil wir überzeugt sind: Hilfe > Hunger!

Ihre Hilfe für...

Portrait eines afrikanischen Kindes das traurig blickt und von seiner Mutter gehalten wird.

Mutter-Kind-Spital in Bushulo

Von Beginn des ersten Tages an sind Babys und Kleinkinder von Hunger und Mangelernährung betroffen.

Versorgung für Kind & Mutter

80.000 Menschen auf der Flucht

Ein Konflikt um Ressourcen in der Region Awasa hat die Menschen um ihr Land und ihre Existenz gebracht.

Hilfe zur Rückkehr

Betroffene Familien in Borana

Ein Jahr nach der Dürrekatastrophe in Borana haben sich Menschen, Tiere und Natur etwas erholt.

Zukunft sichern

150.000 Kinder vor dem Hunger retten

Alle 10 Sekunden stirbt weltweit ein Kind an Hunger. Jedes dritte Kind in Afrika ist unterernährt. "Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass Kinder nicht mehr an Hunger sterben müssen", sagt Caritas Präsident Michael Landau beim Besuch eines Ernährungszentrums in Burundi.

Als Caritas haben wir uns das Ziel gesteckt, 150.000 Kinder vor dem Hunger zu bewahren. Jede Spende zählt, jeder Euro hilft. Danke für Ihre Unterstützung!

So konnte Ihre Spende 2017 wirken

Tagesstätten, Schulausspeisungen, psychologische Begleitung und eine liebevolle Gemeinschaft sind wirksame Mittel um Kinder zu schützen. Neben der Soforthilfe gegen den Hunger ist es unser Ziel, eine sichere Zukunft zu ermöglichen.

Vom Straßenkind zum EDV-Spezialisten

Er war eines der ersten Kinder, die durch das Straßenkinderprojekt PROCS in Äthiopien entsprechend gefördert wurden.

Bevor er zu PROCS kam, verbrachte Yohannes den Großteil seiner Zeit bettelnd auf der Straße. Erfahre mehr zu seiner Geschichte.

In der aktuellen Notsituation zählt jeder Euro

  • 1. Babynahrung

    Retten Sie nachhaltig vor den Folgen von Unterernährung.

  • 2. Mittagessen

    Für viele Kinder ist diese Ausspeisung die einzige Mahlzeit am Tag.

  • 3. Nothilfe

    Nahrung und Kleidung für diejenigen, die alles verloren haben.