Caritasmitarbeiterin Nico Kanter steht mit Kindern und Jugendlichen auf einer Bühne. Eine Jugendliche hält eine Urkunde in Händen.

Jubos 4 Ethiopia

Dass die JugendbotschafterInnen der Caritas-Auslandshilfe „Vollgas“ geben, ist bekannt. Bislang setzten sie sich in erster Linie von Vorarlberg aus für Kinderrechte ein. Diesen Sommer nehmen sie ganz konkrete Projekte in Äthiopien in Angriff.

 

Sie reisen nach Äthiopien, um dort mit einer Gruppe von Jugendlichen aus einem Straßenkinderprojekt in Addis Abeba verschiedene Hilfsprojekte umzusetzen und so konkret für eine Verbesserung der Lebenssituation für Kinder in der Region Meki in Südäthiopien zu sorgen. Geplant ist etwa das Pflanzen von Mangobaum-Setzlingen, der Bau von Toiletten an einer Schule, sowie Hygiene-Workshops speziell für Mädchen. Dass dabei auch Freundschaften entstehen, scheint schon vorprogrammiert.

 

Wie kann man die Hilfsaktion unterstützen?

Die geplanten Aktionen zu Verbesserung der Kinderrechte in Äthiopien kosten Geld. Auch dabei zeigen sich die JugendbotschafterInnen kreativ und haben beispielsweise Deko-Artikel aus Beton gefertigt sowie hunderte Cupcakes gebacken und verkauft. Die JugendbotschafterInnen freuen sich über weitere Unterstützung durch SpenderInnen.