Eine Gruppe von Schulkindern vor einer Kindertagsstätte in Mosambik

Stummer Schrei nach Nahrung

Ein Lokalaugenschein von Michael Zündel, Auslandshilfe Vorarlberg: Wir sind im Dorf Dutschi Dembel im Einsatz.

In der kleinen Gesundheitsstation sitzen über 50 Mütter und warten - viele harren in der brütend heißen Sonne aus. Es sind Mütter mit kleinen Kindern unter 5 Jahren. Mütter, die seit Monaten nicht mehr wissen, wie sie ihre Kleinen satt bekommen können. Vielen ist die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben. Sie halten uns mit Tränen in den Augen ihre Kinder entgegen und fragen uns, was sie nur tun sollen.

Die Kinder selbst sind oft schwer gezeichnet von den Folgen des Hungers, meist sehen sie uns aus leeren Augen an - es ist ein stummer Schrei nach Hilfe, der bis ins Innerste berührt.

 

Ich bin froh, dass wir als Caritas, hier helfen können.

Einmal im Monat bekommen die Mütter nicht nur 4,5 Kilogramm Famix, eine spezielle energie- und nährstoffreiche Mehlmischung, sondern auch genaue Anweisungen für die Zubereitung. Wo es möglich ist, rühren ihn die Mütter mit Milch an, meist aber muss Wasser genügen.

Untersuchungsablauf Gesundheitsstation

Äthiopien

Fünfjährige Kinder, deren Oberarmumfang weniger als elf Zentimeter beträgt, Zweijährige, die weniger als sieben Kilogramm wiegen - so viel, wie sonst ein sechs Monate altes Baby. Wir müssen alles versuchen, um diesen Kindern rechtzeitig zu helfen!

  • Ein Foto im Grünen im Ausland. Viele Menschen und Kinder versammeln sich in einer Wiese. Sie sind alle dunkelhäutig und sehr bunt gekleidet.

  • Ein Foto im Grünen im Ausland. Viele Menschen und Kinder versammeln sich in einer Wiese. Sie sind alle dunkelhäutig und sehr bunt gekleidet.