Eine Nahaufnahme von roten Seilen, die zu einem Netz verknüpft sind.

Vorlesepaten

Eine Frau mittleren Alters mit kurzen braunen Haaren liest einer Frau im hohen Alter etwas vor. Die ältere Frau liegt dabei im Bett. Die Lesepatin auf einem Stuhl am Bett.

Wir sind ganz Ohr! Gemeinsam schenken wir Freude am (Vor-)Lesen. Unsere VorlesepatInnen sind Frauen und Männer, die gerne lesen und diese Erfahrungen mit Kindern und SeniorInnen teilen.

Lesen macht Spaß. Vorlesen sowieso und Geschichten vorgelesen zu bekommen gehört zu den schönsten Kindheitserinnerungen. Ob Vorlesepate für Senioren oder für Kinder – gemeinsam beleben wir diese Erinnerungen oder legen den Grundstein für neue.

 

Lesen ist eine der alltäglichsten Aktivitäten im Leben. Wir können gar nicht anders: Sobald unser Auge Buchstaben entdeckt, setzt unser Gehirn diese zu sinnvollen Wörtern zusammen. Wenn SeniorInnen diese Fähigkeit verlieren oder Kinder das Lesen erst erlernen, dann heißt es für uns: Besuch mit Buch.

 

Unsere VorlesepatInnen besuchen circa zweimal im Monat SeniorInnen Zuhause oder im Seniorenheim. Das Vorlesen kann in einem persönlichen Besuch oder in einer Kleingruppe stattfinden. „Ganz Ohr“ ist ein gemeinsames Projekt vom Katholischen Bildungswerk und der Caritas.

 

Und so werden Sie Vorlesepate

Sie haben Freude an Kommunikation und sind gerne mit Kindern und Erwachsenen in Kontakt. Unsere Vorlesepaten werden in drei halbtägigen Workshops auf Ihre Aufgabe vorbereitet. Dazu gehören die Bereiche:

  • Leseerziehung

  • Freiwilligenarbeit und Motivation

  • Stimmtraining und Körpersprache

  • Für Senioren: Buchempfehlungen, Veränderungen im Alter

  • Für Kinder: Entwicklungsstufen der Kinder von 0-6 Jahren

 

Sie möchten Vorlesepate werden oder das Angebot selbst in Anspruch nehmen? Dann freuen wir uns auf Ihren Kontakt.

„Vor dem Lesen kommt das Vorlesen“ – unsere VorlesepatInnen lesen etwa zwei Mal im Monat Kindern im Kindergarten- oder Vorschulalter vor. Dabei werden die kleinen Zuhörer in die Geschichten mit eingebunden, fragen nach und erzählen eigene Erlebnisse. Lesen wird zu einem Erlebnis und unsere VorlesepatInnen zu (Sprach-)Vorbildern. Gemeinsam begeistern wir Kinder für das Lesen und die Literatur.

Das Vorlesen findet in kleinen Gruppen von circa fünf Kindern in den örtlichen Bibliotheken statt und ist ein gemeinsames Projekt von Bibliothekverband, Caritas, Landesbüchereistelle und dem Katholischen Bildungswerk.

Vorlesen bedeutet Kommunikation und macht Spaß – dem Zuhörer und dem Lesenden. Vielen SeniorInnen ist es nicht mehr möglich, selbst ein Buch oder eine Zeitung zu lesen. Durch das Vorlesen nehmen sie wieder am gesellschaftlichen Leben teil. Für uns bedeutet dies die Möglichkeit eines aktiven Austauschs und gelebter Nächstenliebe: Vorlesen schafft Vertrauen, lässt Texte lebendig werden und regt zum gemeinsamen Weiterreden, Weiterträumen und Weiterlesen an.

Beim Vorlesen einer Person wird der persönliche Kontakt gestärkt, gleichzeitig entsteht eine enge Beziehung zum Vorlesepaten.

Beziehung wird gestärkt und gelebt. Für Demenzkranke ist das Zuhören in der Gruppe häufig einfacher und weniger befremdlich.