PROCS - Bildung für Straßenkinder in Addis Abeba, Äthiopien

Jugendliche schreiben in einem Schulbuch etwas. Sie sitzen alle gemeinsam an einem Tisch und schauen gespannt in ihre Bücher. Im Hintergrund ist eine Frau und ein Lehrer.

Ananas Girmai gründete 2001 das Straßenkinderprojekt PROCS.

PROCS steht für „ Protection, Respect  & Opportunity for Children on the Street“  und hat das Ziel, zu verhindern, dass Kinder in Addis Abeba auf der Straße aufwachsen müssen.

Denn viele - meist auch alleinerziehende oder kranke - Eltern aus den Slums in Addis Abeba können ihren Kindern weder ausreichend Nahrung und Schulmaterialien, noch einen guten Schlafplatz oder medizinische Versorgung bieten. Diese Last tragen dann ihre Kinder, denn sie versuchen durch Kinderarbeit ihre Familie zu versorgen.

PROCS ist da, um genau diesen Kindern zu helfen.

Kinder, die keine Träume haben, die ihrer Rechte und Bildung beraubt wurden und jeden Tag körperlicher, emotionaler und leider auch sehr viel sexueller Gewalt ausgesetzt sind.

Das Team von PROCS handelt schnell und möchte den Kindern vor allem mitteilen:

„Du bist ein Kind. Du darfst spielen und träumen wie ein Kind.

 Wir beschützen dich und du darfst dein Herz ausschütten!“

 

Viele Kinder kommen inzwischen von sich aus ins Drop-In-Center, einer gut behüteten Umgebung, durch die sie endlich in der Schule mithalten und an einem Schreibtisch lernen können.

Sie erhalten warme Mahlzeiten, können sich wöchentlich duschen und bekommen einen guten Rat, wenn sie diesen brauchen. Systematisch wird beim Spielen, bei Seminaren und persönlichen Gesprächen versucht, den Kindern ein Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln.

All diese Zuwendung hilft diesen Kindern auch ihre Potenziale zu entdecken und ihre Herzensziele zu erreichen, die Jeder und Jede von ihnen in sich trägt.

Viele ehemalige Straßenkinder haben inzwischen tolle Berufe erlernt, besuchen medizinische Hochschulen und haben sogar internationale Stipendien in den USA und Europa erhalten!

Dies alles zeigt, dass das System bei PROCS funktioniert, auch wenn es sich für Ananas manchmal anfühlt, als versuche sie mit einem Löffel Wasser aus dem Ozean zu schöpfen….

Aber wenn sie dann die Kinder sieht, die ihren Abschluss an Universitäten machen, weiß sie mit Sicherheit: „Jedes einzelne Leben zählt – und es lohnt sich, weiter zu kämpfen, damit sie Aussichten auf eine bessere Zukunft haben, die sie in ihrer natürlichen Umgebung nicht bekommen können!“

 

PROCS ist ein geniales Beispiel, bei dem die SDG 1 „Keine Armut“, SDG 2 „Kein Hunger“ und  SDG 3 „ Gesundheit und Wohlergehen“, durch das SDG 4“hochwertige Bildung“ erfüllt werden.

Ananas Girmai ist nicht nur eine wunderbare Freundin geworden. Sie ist eine tolle Partnerin zur Erreichung der globalen Ziele (SDG 17)!

Durch sie und unsere Kooperation mit ihren Jugendbotschafter*innen erhalten wir sehr viele authentische Einblicke in das Leben von Kindern, deren Startbedingungen für das Leben wesentlich erschwert sind.

 

 

 

Weiterer Link zu Video

Video PROCS: www.youtube.com/watch