Allgemeine Informationen

Menschen mit Behinderung sind in Armenien, wie in fast allen Ländern der Erde, benachteiligt. In postsowjetischen Ländern ist die Lage besonders gravierend. In vielen Fällen leben Menschen mit Behinderung völlig von der Außenwelt isoliert, werden nicht gezielt gefördert und oft als Last, Schande oder Strafe Gottes wahrgenommen. Darunter leiden neben den Betroffenen auch deren Familien und Angehörige.

Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen hat die Caritas Armenien mit Unterstützung der Caritas Vorarlberg vor gut 10 Jahren das Projekt „Aregak – kleine Sonne“ gestartet. Erstmals konnten die Kinder gezielt gefördert werden.  Es wird ihnen ein Raum für menschliche Begegnungen gegeben, es wird gespielt, gelacht und gemeinsam gearbeitet. Gleichzeitig werden die betroffenen Familien umfassend unterstützt. Heute übertreffen die Erwartungen die erzielten Erfolge um ein Vielfaches und das moderne, behindertengerechtes Gebäude mit hellen, großzügigen Therapieräumen erleichtert die Betreuung der Kindern. Mehr noch entwickelt sich das Projekt weiter, und so wurde im letzten Jahr die Bäckerei Aregak feierlich eröffnet, die Menschen mit Behinderung an der Arbeitswelt teilhaben lässt.

Aregak ist die landesweite erste Tagesstätte für Kinder und Jugendliche mit mehrfacher Behinderung und ist bei der Weiterführung des Projekts auf Hilfe angewiesen.
Jede Unterstützung ermöglicht es uns den Betrieb von Emils kleine Sonne fortzuführen.

Stories