Neues stationäres "Hospiz am See" in Bregenz

Garten mit Nussbaum und Frau in Jeans und Tshirt vor noblem Anwesen.

Das „Hospiz am See“ wird ein liebevolles letztes Zuhause für Patientinnen und Patienten, die schwerkrank sind und deren Erkrankung unheilbar und schon weit fortgeschritten ist.


Die meisten Menschen wünschen sich, zuhause sterben zu können. Eine Betreuung bis zum Tod ist zuhause aber nicht immer möglich. Daher zielt das „Hospiz am See“ darauf ab, eine Atmosphäre zu schaffen, die möglichst nah an das eigene Zuhause kommt. Eine Betreuung im Krankenhaus ist oft nicht notwendig. Die Versorgung im Pflegeheim ist manchmal aufgrund der hohen Komplexität pflegerischer und psychosozialer Problemstellungen nicht möglich oder es handelt sich um jüngere PatientInnen. Für diese Frauen und Männer stehen künftig im Hospiz am See in Bregenz zehn Zimmer zur Verfügung.

Betreuungsangebot:

Ein interprofessionelles Team (Medizin, Pflege, Sozialarbeit, Seelsorge) und ehrenamtlichen HospizbegleiterInnen stellt die Bedürfnisse und Wünsche der PatientInnen – im Hospiz „Gäste“ genannt - sowie deren Angehörigen in den Mittelpunkt. Es geht darum, möglichst viel Qualität und ein möglichst hohes Maß an Wohlbefinden in diese letzten Tage, Woche oder Monate des Lebens zu bringen.

Zuweisung ins „Hospiz am See“:

Das „Hospiz am See“ ist eine Ergänzung zu bestehenden Einrichtungen der Palliativ- und Hospizversorgung. Die Gäste tragen einen Selbstbehalt (Euro 50 pro Tag), dieser ist im Regelfall durch das Pflegegeld abgedeckt. Die Zuweisung erfolgt direkt durch Haus-, Fach- und Krankenhausärzte.

Leitung Stationäres „Hospiz am See"

Bitschnau Karl lächelt für ein Personalfoto. Er trägt ein blaues Hemd und eine schwarze Jacke darüber.
Dr. phil. Karl. W. Bitschnau MAS

Fachbereichsleiter Hospiz Vorarlberg

Mehrerauerstraße 72
6900 Bregenz

Telefon: 05522 200-1101
Angelika Müller

Pflegeleiterin

Mehrerauerstraße 72
6900 Bregenz

Mobil: 0676 884 205 132
Dr. Klaus Gasser

Ärztlicher Leiter

Telefon: 05522 200-1133