Neues stationäres "Hospiz am See" in Bregenz

Garten mit Nussbaum und Frau in Jeans und Tshirt vor noblem Anwesen.

Das „Hospiz am See“ wird ein liebevolles letztes Zuhause für Patientinnen und Patienten, die schwerkrank sind und deren Erkrankung unheilbar und schon weit fortgeschritten ist.

Die meisten Menschen wünschen sich, zuhause sterben zu können. Eine Betreuung bis zum Tod ist zuhause aber nicht immer möglich. Daher zielt das „Hospiz am See“ darauf ab, eine Atmosphäre zu schaffen, die möglichst nah an das eigene Zuhause kommt. Eine Betreuung im Krankenhaus ist oft nicht notwendig. Die Versorgung im Pflegeheim ist manchmal aufgrund der hohen Komplexität pflegerischer und psychosozialer Problemstellungen nicht möglich oder es handelt sich um jüngere PatientInnen. Für diese Frauen und Männer stehen künftig im Hospiz am See in Bregenz zehn Zimmer zur Verfügung.

Die Umbauarbeiten für das neue „Hospiz am See“ schreiten zügig voran. Bereits mit Anfang 2018 werden die ersten „Hospizgäste“ einziehen. Dazu wurde der 2. Stock im ehemaligen Sanatorium Mehrerau in Bregenz modern und wohnlich gestaltet. Ein hochmotiviertes Team an Ärzten, Pflegepersonal, Sozialarbeiterin, Seelsorger sowie Ehrenamtlichen bereitet sich schon auf die baldige Eröffnung vor.

Die gesamten Umbaukosten und die Einrichtungen für das stationäre Hospiz sowie die erforderlichen Arbeits- und Schulungsräume von Hospiz Vorarlberg (mobile Hospizbegleitung) betragen € 2,4 Millionen. Rund die Hälfte davon – € 1,25 Millionen – müssen wir als Caritas an Spendenmitteln einbringen. Den anderen Teil übernimmt das Land Vorarlberg.

Diese Kosten bedeuten für die Caritas eine außergewöhnlich große finanzielle Herausforderung. In den letzten Monaten unterstützten zahlreiche Menschen die neue Einrichtung mit Spenden. Dieses Vertrauen in unsere Arbeit erfüllt uns mit großer Freude und Dankbarkeit. Die geforderte Summe von 1,25 Millionen Euro haben wir aber noch nicht erreicht. Wir sind weiterhin auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für Anfang des Jahres 2018 ist ein Tag der offenen Tür geplant. Wir freuen uns heute schon auf Ihr Kommen.

Bausteinaktion

Mit einer Spende ab 30 Euro finanzieren Sie einen symbolischen „Baustein“ für das neue „Hospiz am See“. So setzen sie ein Zeichen für ein „Leben bis zuletzt“. Als kleines Dankeschön erhalten Sie das Symbol unserer Bausteinaktion, ein Häuschen aus Holz und ein Lesezeichen mit einem Segenswunsch von Bischof Benno Elbs.

Mit einer Spende ab 500 Euro setzen Sie symbolisch bereits einen „Großbaustein“. Ihr Name wird mit Ihrem Einverständnis zusätzlich auf unserer Spendentafel im „Hospiz am See“ geführt und wir laden Sie zu einer speziellen Führung vor der Eröffnung ein, um die Räumlichkeiten zu besichtigen.

Mit einer Großspende ab 2.000 Euro leisten Sie einen wertvollen „Grundstein“ für die Errichtung des stationären Hospizes. Wir stellen Ihnen gerne den Umbau persönlich vor und besprechen mit Ihnen auf Wunsch eine konkrete Widmung Ihrer Spende. Wir würden uns freuen, mit Ihnen als Ehrengast die offizielle Segnungsfeier des „Hospiz am See“ feiern zu können.

  • Bauwerkzeug und Baumaterial in hellem Aufenthaltsraum vor großen Fenstern.

  • Große Fenster sorgen für freundliche Räume und eine schöne Aussicht ins Grüne.

    Große Fenster sorgen für freundliche Räume und eine schöne Aussicht ins Grüne.

  • Wir liegen mit den Arbeiten gut im Zeitplan.

    Wir liegen mit den Arbeiten gut im Zeitplan.

  • Langer weißer Gang mit Werkzeug und Baumaterial.

  • Bis Ende dieses Jahres werden die Bauarbeiten vorraussichtlich abgeschlossen sein.

    Bis Ende dieses Jahres werden die Bauarbeiten vorraussichtlich abgeschlossen sein.

  • Mann arbeitet auf Leiter vor einem Fenster am Deckenverputz.

  • Drei Frauen und ein Mann begutachten einen sich im Umbau befindlichen Raum mit Holzverschlag.

  • Mann auf Leiter montiert Lampe in Innenbaustelle mit großen Fenstern.

  • Bauwerkzeug und Baumaterial in hellem Aufenthaltsraum vor großen Fenstern.
  • Langer weißer Gang mit Werkzeug und Baumaterial.
  • Mann arbeitet auf Leiter vor einem Fenster am Deckenverputz.
  • Drei Frauen und ein Mann begutachten einen sich im Umbau befindlichen Raum mit Holzverschlag.
  • Mann auf Leiter montiert Lampe in Innenbaustelle mit großen Fenstern.