WirkRaum: Räumlichkeiten als neues Format für Dialog und Begegnung

„Wir finden, es braucht mehr Raum und Zeit, um über wichtige zukunftsentscheidende Herausforderungen gemeinsam ins Gespräch und ins Tun zu kommen. An diesem Ort sollen Ideen und Initiativen dazu greifbar werden und inspirieren.“

 

Wir>Ich leben

In diese Räumlichkeiten laden wir mit Begeisterung ein, gemeinsam Energien zu bündeln, um das Miteinander zu stärken und eine nachhaltige Lebens-weise in unserer Zivilgesellschaft voranzubringen.


Gastfreundschaft intensiv pflegen

Als Caritas wollen wir die Räume am liebsten gemeinsam mit anderen Initiativen nutzen und hier verschiedenste Anlässe zur Begegnung schaffen. Zugleich stehen die Räume auch allen offen, die sich in der Innenstadt ohne Konsumzwang treffen möchten.


Fokus auf Jugend und globale Entwicklungen

Ein Herzensanliegen ist es uns, die Räumlichkeiten jungen Menschen leicht zugänglich zu machen, damit sie diese als Sprachrohr für ihre Anliegen und Projekte nutzen können. Ebenso möchten wir in Partnerschaft mit anderen aufzeigen, welche globalen Zusammenhänge für unsere Zukunft auf dem Planeten Erde bestehen und worin die Kraft regionaler Aktivitäten liegen kann. Thematisch bilden dazu die Sustainable Develpoment Goals der UNO (kurz SDG) die Basis. Das „SDG-Forum Vorarlberg“ findet hier Raum für den Austausch zwischen Interessierten.



Refeshion

Was als Bachelorarbeit von Johanna Lutzmayer an der FH Vorarlberg ins Leben gerufen wurde, ist nun seit einigen Monaten der erste „Offene Kleiderschrank“ Vorarlbergs, mit dem Sitz im WirkRaum Dornbirn. Das Thema Nachhaltigkeit steht dabei im Mittelpunkt. 

„Refeshion“ soll dazu beitragen, dem Massenkonsum entgegenzuwirken und damit auch Bewusstsein für die Emissionen und Giftstoffe bei der Produktion zu schaffen. Das „fesh“ in „Refeshion“ ist übrigens kein Tippfehler, sondern bedeutet im vorarlberger Dialekt „etwas schaut gut aus“.

Das Ganze funktioniert wie eine Tauschbörse: Jeder kann seine Kleidung, die noch eine gute Qualität hat, aber nicht mehr getragen wird, abgeben und/oder ein Kleidungsstück mitnehmen.

Eine größere Auswahl von Kleidung findest du in den Carla Stores in Dornbirn, Feldkirch, Altach und Bludenz. https://www.carla-vorarlberg.at/

Die Young Caritas bietet für Schulklassen Workshops zum Thema Second Hand und Re-use an. https://vbg.youngcaritas.at/

 

Kooperation als starkes Band


Kennzeichen der Nutzung sollen vor allem neue Formen der Zusammenarbeit sein, denen wir hier eine besondere Chance geben wollen. Miteinander bildet das starke Band, um neue Perspektiven im Handeln zu schaffen und die Stärke zu entwickeln, mit den gemeinsamen Anliegen die öffentliche Wahrnehmungsschwelle besser zu überwinden.

Offen für deine Ideen


Das Projektteam steht allen offen, um zu besprechen, wie eigene Ideen und Anliegen im Wirkraum (und darüber hinaus) an Kraft gewinnen und Fahrt aufnehmen können.