Ihr Weg zum Freiwilligen Engagement!

Sie sind interessiert an einer freiwilligen Tätigkeit?

  • Wir informieren Sie gerne in einem persönlichen Gespräch über Einsatzbereiche und vermitteln Sie an die entsprechende Stelle weiter.

  • Wir bieten Schnuppermöglichkeiten an. Überall steht Ihnen ein/eine FreiwilligenkoordinatorIn als fixe Ansprech- und Bezugsperson zur Seite.

  • Zur Wahrung der an uns gestellten Sorgfaltspflichten bitten wir alle MitarbeiterInnen und Freiwilligen um Vorlage eines Strafregisterauszuges. Die Kosten hierfür werden rückerstattet.

  • Klarheit ist für die Qualität des Engagements wichtig. Gemeinsam werden Aufgaben, Zeitrahmen, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen schriftlich vereinbart.

Unsere Servicestelle berät Sie gerne bei der Entscheidung und steht Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.

 

Ein guter Rahmen erleichtert den Einstieg

Wie bei allen MitarbeiterInnen ist es uns auch bei den Freiwilligen wichtig transparente und wertschätzende Rahmenbedingungen zu bieten, um die Tätigkeit zu einer Bereicherung für beide Seiten zu machen:

  • FreiwilligenkoordinatorInnen stehen unseren Freiwilligen als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite.

  • Eine sorgfältige Einschulung bereitet Sie auf Ihre Aufgabe gut vor.

  • Es gilt zu beachten, dass unsere Einsatzbereiche Vertraulichkeit voraussetzen und Informationen über Personen dem Datenschutz unterliegen.

  • Sie erhalten die Möglichkeit zur Fortbildung, Reflexion und bei Bedarf auch zur Supervision.

  • Für die Zeit Ihres freiwilligen Engagements sind Sie über die Caritas unfall- und haftpflichtversichert.

  • Aufwendungen, die sich durch Ihr Engagement ergeben, werden nach vorheriger Absprache rückerstattet.

  • Abgestimmt auf Funktion und Interessen binden wir unsere Freiwilligen in die Weiterentwicklung der Caritas und ihrer Aktivitäten gerne ein.

  • Eine Kultur der Wertschätzung und des Dankens ist uns sehr wichtig.

Oft bauen Freiwillige ganz neue Brücken und schenken mit ihrem Engagement anderen Menschen Freude und Halt. Und sie selbst werden auch beschenkt durch ein Lächeln, auch Dankbarkeit, das Gefühl etwas Gutes und Sinnvolles zu tun, neu gewonnene Sichtweisen, die Möglichkeit Erfahrungen zu erweitern und Neues zu lernen.