Flüchtlinge im Haus Gaisbühel

Eine Flüchtlingsfamilie befindet sich vor ihrem Quartier, in dem sie untergebracht sind. Es ist in diesem Fall Gaisbühel in Schlins bzw. in Bludesch. Die Mutter unterhaltet sich mit ihren vier Kindern. Jeweils zwei Töchter und Söhne. Sie sind alle schlicht gekleidet und tragen einfärbige Jacken und t-Shirts. Zusätzlich tragen die Mutter und ihre älteste Tochter ein Kopftuch. Die Stimmung ist angenehm und wohlwollend. Alle lachen einander an und sind fröhlich.

Flüchtlingshilfe

Wir setzen uns für Menschen ein, die aufgrund von Armut, drohendem Hungertod oder politischer Verfolgung ihre Heimat verlassen mussten. Denn Nächstenliebe heißt Menschenliebe – und Menschen, die einem am Herzen liegen, möchte man gerne wieder lächeln sehen.

Sprechen Menschen über ihre Heimat, geht es um Orte, um Familie, um Gerüche – oder auch nur um einen Augenblick. Doch für manche bleiben diese Dinge eine Erinnerung.

Viele, die aus ihrem Land fliehen mussten, sind mittellos und haben eine belastende Vergangenheit hinter sich. In Vorarlberg erhalten Asylsuchende nicht nur eine Unterkunft in einem Flüchtlingshaus, sondern auch soziale Beratung und Betreuung.

 

Wir setzen uns dafür ein, dass Nächstenliebe kein Fremdwort ist.

Flüchtlingshilfe Vorarlberg 2015 in Zahlen

  • 2.467 AsylwerberInnen

    waren in 197 Quartieren untergebracht

  • 313 Freiwilligte

    sind uns eine wertvolle Unterstützung

  • 73.789 Stunden

    Nachbarschaftshilfe boten den Flüchtlingen eine sinnvolle Aufgabe