Fritz Ortner - Trainer SC Hatlerdorf

Fritz Ortner ist im Hauptberuf Prokurist bei der Kulturhaus Dornbirn GmbH. Seine Freizeit verbringt er am liebsten auf dem Fußballplatz. In dieser Vereinsarbeit leistet er auch einen wichtigen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen.

Welche Berührungspunkte haben Sie persönlich in Ihrem privaten Umfeld, bzw. in der täglichen Arbeit mit AsylwerberInnen, bzw. bleibeberechtigten Flüchtlingen?             
                                               
Im Oktober 2015 haben wir  - die Altherren des SC Graf Hatlerdorf – vier irakische Flüchtlinge in unsere Mannschaft integriert. Seitdem treffen wir uns regelmäßig zu Fußballspielen und anderen Aktivitäten. Sie helfen im Verein auch mit, haben für uns und unsere Frauen gekocht und waren beispielsweise beim Geburtstagsfest meiner Tochter eingeladen. Wir haben für die Jungs eine Deutschbegleitung organisiert und helfen ihnen, wenn sie etwas brauchen.

 

Welchen Beitrag kann Ihrer Meinung nach jeder von uns leisten?

Manche Menschen tun sich schwer, mit dem Thema „Flüchtlinge“ umzugehen. Jeder und jede kann aber trotzdem versuchen, dem Anderen mit Respekt zu begegnen.
Was braucht es generell aus Ihrer Sicht, damit eine Gesellschaft gut funktionieren kann?
Respekt voreinander und die Akzeptanz des Anders-Sein sind meiner Meinung nach die Grundpfeiler einer gediegenen Gesellschaft.