Informationen für Angehörige

Sucht betrifft nicht nur Betroffene sondern auch deren Umfeld. Sie fühlen sich hilflos im Umgang mit der süchtigen Person. Jede Unterstützung, die Sie anbieten trägt keine Früchte, die Versprechen einer Veränderung des Konsums der süchtigen Person werden nicht eingehalten. Die Sucht der nahestehenden Person nimmt immer mehr Raum in Ihrem Leben ein. Das kann oft selbst zu Überlastungssyndromen wie Angst- und Spannungszuständen und Depression führen.

Unsere Angebote sind breit gefächert, neben Angehörigenberatung bieten wir die Möglichkeit einer Psychotherapie sowie Gruppenangebote. Weitere Angebote finden Sie unten unter dem Link „Hilfe für Angehörige“.

Wir bieten Austausch, Information und Unterstützung. Gemeinsam möchten wir Ihr Leben in eine positive Richtung wenden. Unsere Unterstützung richtet sich an erwachsene Angehörige und Kinder.

Für Angehörige und Bekannte von Konsument*innen bieten wir einen Test: