Eine junge, schwangere Frau sitzt auf einem kleinen Bett. Sie hält ihren Bauch. Sie trägt ein Kopftuch und hat ihre Haare zugebunden.

Medizinische Versorgung im Krankenhaus für Mutter und Kind in Bushulo

In Äthiopien sterben heute noch immer 353 von 100.000 Frauen während der Entbindung, und auch die Sterblichkeitsrate von Kindern unter 5 Jahren ist viel zu hoch.

Bushulo begleitet über das Safe Motherhood-Programm schon seit Jahren die Frauen in den umliegenden Dörfern während ihrer Schwangerschaft. Sie erhalten Informationen zur Schwangerschaft und zu Risiken, zur sicheren Entbindung, Ernährung und Hygiene. So konnte Bushulo erreichen, dass mittlerweile 39% der Frauen des Einzugsgebietes während der Schwangerschaft in Bushulo betreut werden und auch dort entbinden. Zum Vergleich: In Äthiopien entbinden sonst nur 6% der Frauen in einer Gesundheitseinrichtung, alle anderen Frauen entbinden, oft unter großen Risiken und ohne entsprechende Betreuung, zuhause.

Das Mutter-Kind Krankenhaus dient den umliegenden ländlichen Gemeinden am Rande der Provinzhauptstadt Awassa seit mehr als 40 Jahren als wichtige Anlaufstelle zur medizinischen Grundversorgung. Der ausgezeichnete Ruf Bushulos und das „Safe Motherhood Program“, das seit 15 Jahren als Outreachprogramm die Gesundheit von Müttern und Kindern verbessert, haben nach einer umfassenden Evaluierung, in Zusammenarbeit mit den lokalen Gesundheitsbehörden, zu der Entscheidung geführt, das BHC in die erste Mutter-Kind-Spezialklinik für Südäthiopien auszubauen. Dazu wird in einem ersten Schritt (2017 -2021) ein hochwertiger Neubau von 4.000m2 mit Operationssälen, einer Geburtenstation, einer Neonatologie und Abteilungen für Gynäkologie und Pädiatrie mit insgesamt 69 Betten gebaut und technisch ausgestattet.

 

Bushulo – mehr als ein Krankenhaus:

Bushulo war auch in der Vergangenheit durch das Engagement der FMM Schwestern und der Diözese Awassa mehr als nur ein Gesundheitszentrum. Dementsprechend arbeitet Bushulo in den folgenden Jahren am Ausbau von drei Bereichen:

Erstens zieht das bestehende Gesundheitszentrum in das neue Mutter-Kind Krankenhaus um und wird damit völlig umstrukturiert. Bushulo wird qualitativ hochstehende Seviceleistungen in der medizinischen Grundversorgung von Frauen und Kinder und in Fachbereichen der Frauen- und Kindergesundheit anbieten.

Zweitens soll in Bushulo das Thema Aus- und Weiterbildung beheimatet werden. Dabei sind sowohl medizinische Ausbildungen, Seminare und Kurse wie auch Praktikumsplätze und Ausbildungsplätze in den verschiedenen technischen Arbeitsbereichen (Maintainance, Garten, Küche, Reinigung etc.) vorgesehen. Auch die Förderung von Mädchen und Frauen der umliegenden Gemeinden durch Förder- und Grundausbildungsprogramme soll in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen gestärkt werden. In diesem Bereich wird auch die Planung und der Bau eines Ausbildungszentrums auf dem Gelände Bushulos vorbereitet.

Drittens soll das Community Center mit Garten in Bushulo wieder neu belebt werden und über Programme zur Stärkung von bedürftigen Familien, Mädchen und Frauen in die umliegenden Gemeinschaften ausstrahlen. Bushulo ist schon heute ein wichtiges Zentrum der umliegenden dörflichen Strukturen, diese Rolle soll weiter ausgebaut werden, damit die umliegenden dörflichen Gemeinschaften ebenfalls gestärkt werden.

 

 

Eine Frau mittleren Alters bekommt von einem Arzt in weißem Kittel eine Spritze in ihren linken Arm. Die Frau trägt rotes Gewand und wirkt angespannt und ein wenig ängstlich.
Medizinische Versorgung in Äthiopien

Sie ermöglichen Müttern und Kindern eine sichere Geburt.

Einblicke in die Medizinische Versorgung in Bushulo